Nachrichten

Medizin 3

Direktor:
Prof. Dr. med. univ. Georg Schett
Medizin 3, Uni-Klinikum

Dr. House in Erlangen

Bürgervorlesung am 10. Dezember 2018 stellt seltene und spannende Fälle aus der Immunologie vor

Dr. Gregory House ist zynisch, radikal und spricht nicht gern mit Patienten. Entlassen wird er trotzdem nicht, denn der TV-Arzt aus der gleichnamigen Serie löst selbst die schwierigsten medizinischen Rätsel. Unterschätzte Umwelteinflüsse, versteckte Allergien, seltenste Erkrankungen – Dr. House und sein Team kommen ihnen immer auf die Spur. Dass außergewöhnliche immunologische Fälle nicht nur dem Fernsehen vorbehalten sind, sondern auch in Erlangen gelöst werden, das zeigt Prof. Dr. Bernhard Manger, stellvertretender Direktor der Medizinischen Klinik 3 – Rheumatologie und Immunologie (Direktor: Prof. Dr. med. univ. Georg Schett) des Universitätsklinikums Erlangen, in seiner Bürgervorlesung am Montag, 10. Dezember 2018.

Während die meisten TV-Arztserien wenig mit der Realität zu tun haben, ist "Dr. House" anders: Mediziner weltweit loben, wie gut die einzelnen Folgen recherchiert sind und zum eigenen "Um-die-Ecke-Denken" anregen. So sind die Geschichten um den genialen Immunologen längst in Medizinhörsälen auf der ganzen Welt angekommen, und die Studenten trainieren ihre diagnostischen Fähigkeiten an den anspruchsvollen TV-Fällen. Auch im Klinikalltag konnten die ungewöhnlichen Diagnosen aus "Dr. House" schon das ein oder andere Rätsel lösen helfen. Schlagzeilen machte etwa ein Fall aus Marburg: Dort litt ein Patient unter anderem an Herzschwäche, Seh- und Hörstörungen sowie unerklärlichem Fieber - niemand hatte ihm bisher helfen können. Doch ein Arzt erinnerte sich schließlich an eine ganz ähnliche "Dr-House"-Folge und konnte das Rätsel lösen: Der Patient litt an einer äußerst seltenen Kobalt-Vergiftung, ausgelöst durch sein künstliches Hüftgelenk. Dieses ersetzten die Mediziner durch ein Modell aus Keramik und die Symptome verschwanden.

Einladung zur Bürgervorlesung

Welche seltenen und spannenden immunologischen Fälle es bereits am Uni-Klinikum Erlangen gab, und ob die Lösungen ebenso exotisch waren wie im Fernsehen, das verrät Prof. Manger in seiner Bürgervorlesung am Montag, 10. Dezember 2018. Die Veranstaltung beginnt um 18.15 Uhr im Rudolf-Wöhrl-Hörsaal, Östliche Stadtmauerstraße 11, in Erlangen. Der Eintritt ist frei.

Gesamtprogramm Vorlesungsreihe

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Bernhard Manger
Telefon: 09131 85-32075
E-Mail: bernhard.mangeratuk-erlangen.de

 

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04

Veranstaltungssuche