Klinische Infektionsimmunologie

Medizin 3

Direktor:
Prof. Dr. med. univ. Georg Schett

Die Medizinische Klinik 3 ist ein von der Deutschen Gesellschaft für Infektiologie (DGI) zertifiziertes Zentrum für klinische Infektiologie.

In der Klinischen Infektionsimmunologie betreuen wir Patienten mit Erkrankungen aus dem gesamten Spektrum der Infektiologie. Dafür stehen uns im eigenen Labor und in den kooperierenden Instituten für Virologie und für Mikrobiologie ein breites Spektrum an modernen Methoden zur Diagnostik zur Verfügung. Wichtige klinische Schwerpunkte sind die Behandlung von Patienten mit Immundefekten, HIV-Infektion und Borreliose. Die klinische Infektionsimmunologie ist Mitglied im Kompetenznetzwerk HIV/AIDS und sie beteiligt sich an der Patientenkohorte des Kompetenznetzwerks.

www.kompetenznetz-hiv.de 

Patienten mit einer neu diagnostizierten HIV-Infektion sollten auch beim Fehlen klinischer Symptome unmittelbar in der HIV-Ambulanz vorgestellt werden – bei fortschreitender Immundefizienz treten oft plötzlich lebensgefährliche Infektionen und Tumoren auf, die sich bei rechtzeitiger Einleitung einer antiretroviralen Therapie der HIV-Infektion verhindern lassen. Die Notwendigkeit einer antiretroviralen Therapie ermitteln wir anhand der klinischen Beschwerden, der Zahl der CD4-Helferzellen und der Höhe der Viruslast.

Bei Patienten unter einer antiretroviralen Therapie ist auf eine Vielzahl von pharmakologischen Wechselwirkungen zu achten. Daher sollte vor der Einnahme neuer Medikamente mit uns die Verträglichkeit zur HIV-Medikation abgesprochen werden. Schwangere HIV-infizierte Frauen sollten nach Feststellung der Schwangerschaft unmittelbar vorgestellt werden, da die interdisziplinäre Betreuung durch Infektiologen und Gynäkologen das Risiko der HIV-Übertragung auf das Kind deutlich verringern kann. Bei Exposition mit HIV-kontaminiertem Material lässt sich durch eine Postexpositionsprophylaxe (PEP) das Risiko einer HIV-Infektion vermindern.

In der HIV Ambulanz laufen Studien zur Erprobung neuer Virustatika und Immuntherapeutika für die Therapie der HIV-1-Infektion.


Außerhalb der Dienstzeiten von 16 bis 8 Uhr bzw. an Wochenenden und Feiertagen wenden Sie sich bitte an Pforte Internistisches Zentrum 09131 85-35000 (Dienstarzt verlangen)

 
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung