Sitemap

Medizin 3

Direktor:
Prof. Dr. med. univ. Georg Schett
Seite enthält Unterseiten, Öffnen durch Klick auf Symbol

Seitenbaum

  1. FolderForschung 
    1. FolderArbeitsgruppen Unsere wissenschaftlichen Arbeitsgruppen konzentrieren sich auf die Entschlüsselung des Zusammenspiels zwischen Immunzellen und den Zellen von Knochen, Gelenken, Muskeln sowie des Bindegewebes. Um das Wechselspiel zwischen Immunzellen, Zellen der beteiligten Systeme und ihren Mitspielern zu entziffern, entwickeln und wenden wir in Kooperation mit verschiedenen Einrichtungen der Physik neue und spezifischere Bildgebungs- und Messmethoden (Immunophysics) an.
      1. PageJuniorprofessur Osteoimmunologie Leitung: Prof. Dr. rer.nat. Aline Bozec Diabetes, Osteoporose und Entzündung bedienen sich gemeinsamer molekularer Signalwege, die bisher nicht vollständig aufgeklärt sind. Unsere Arbeitsgruppe ist auf der Suche nach neuen Zielgenen, welche Übergewicht und Diabetes mit Osteoporose auf der einen Seite und entzündlichen Erkrankungen (Rheumatoide Arthritis) auf der anderen Seite verbinden könnten. Hierzu analysieren wir die Einflüsse des Transkriptionsfaktorkomplexes AP-1 auf Metabolismus, Entzündung und Knochen. Wir verfolgen dabei genetische Ansätze, um Zielgene zu identifizieren, die die Differenzierung von Fettzellen (Adipozyten) und Knochenzellen beeinflussen. Die gewonnenen Ergebnisse dieser Studien ermöglichen ein besseres Verständnis der Mechanismen, die das Zusammenspiel von Stoffwechsel, Skelett und Entzündung regulieren, die in weiterer Folge einen nützlichen Ansatz zur Entwicklung neuer Marker und Therapien bei Erkrankungen wie Diabetes, Osteoporose und rheumatoider Arthritis bieten. Darüber hinaus studieren wir die Entstehung von Knochenmetastasen. Wir analysieren, wie die Mikroumgebung des Knochens eine Nische für Tumorzellen bieten kann. Tatsächlich sind Knochenmetastasen derzeit mit einer schlechten Prognose verbunden. Daher kommt der Analyse der Mikroumgebung und ihrer Zellen eine zentrale Bedeutung zu (Immunophysics), wobei wir auch hier auf die Rolle von AP-1 fokussieren.
      2. PageTranslationale Immunologie Leitung: Prof. Dr. med. Gerhard Krönke Die Erforschung der Grundlagen der natürlichen Immunantwort und von Entzündungsprozessen ermöglicht nicht nur ein besseres Verständnis der Entstehungsmechanismen von Autoimmunerkrankungen und chronisch-entzündlicher Prozesse, sondern ist ebenso die Basis für die Entwicklung neuer und zielgerichteter Therapieansätze. Daher untersucht unsere Arbeitsgruppe basale molekulare Regulations- und Kontrollmechanismen der natürlichen Immunantwort, welche Entzündungsprozesse initiieren und beenden, bzw. eine adaptive Immunantwort einleiten oder verhindern. So versuchen wir die Abläufe einer normalen Immunreaktion, aber auch die Pathogenese autoimmunologischer Erkrankungen wie der rheumatoiden Arthritis und dem systemischen Lupus erythematodes (SLE) zu entschlüsseln. Auf zellulärer und molekularer Ebene fokussieren wir uns hierbei auf die Rolle von Makrophagen, dendritischen Zellen und Osteoklasten sowie deren Interaktion mit Zellen des adaptiven Immunsystems (T- und B-Zellen). Von besonderem Interesse sind für uns die Entzifferung und Messung der intra- und inter-zellulären Kommunikation zugrundeliegenden molekularen Signalwege (Immunophysics), welche sowohl Zytokine als auch Lipidmediatoren und nukleäre Rezeptoren miteinschließen.
 
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung