Zum Hauptinhalt springen

Gicht

Was ist Gicht?
Die Gicht (Urikopathie) ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der sich Harnsäure im Körper ansammelt und in Form von nadelspitzen Kristallen in Gelenken und im Gewebe ablagert. Das Immunsystem versucht, diese Kristalle zu bekämpfen. Die Folge: Eine heftige Schmerzattacke, die durch einen raffinierten Trick des Immunsystems nach ein paar Tagen auch unbehandelt wieder abklingt. Die Ursache ist meist eine genetisch Veranlagung, die dazu führt, dass die Nieren Harnsäure schlechter ausscheiden. Aber auch Krankheiten (z. B. Diabetes mellitus), Medikamente sowie eine ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel und Übergewicht können zu einer Nierenfunktionsschwäche führen und eine Gicht auslösen.

Was sind die typischen Symptome?
Plötzlich starke Schmerzen in einem Gelenk oder im ganzen Finger oder Zeh, die nach ein paar Stunden bis zu 2 Tagen wieder abklingen. Ein Gichtanfall tritt häufig an den Grundgelenken der großen Zehen, sowie an den Knie-, Sprung- und Handgelenken auf. Die Gelenke sind zudem heiß, rot, geschwollen und schmerzen bei Druck. Zudem können Harnsäurekristalle in der Gelenkflüssigkeit nachgewiesen werden.

Wie erkennt man Gicht?
Ein erhöhter Harnsäurespiegel wird in der Untersuchung des Blutes festgestellt. Ein sicherer Weg zur Feststellung der Erkrankung ist die Gelenkpunktion, bei der Gelenkflüssigkeit entnommen wird, in der Harnsäurekristalle gemessen werden. Zur Diagnosestellung und Abgrenzung von anderen rheumatischen Erkrankungen helfen Ultraschall oder eine spezielle Form der Computertomographie, die Dual-Energy-CT.

Was kann man gegen Gicht tun?
Die Behandlung von Gicht hat zwei Ziele:

  • im akuten Stadium die Schmerzen zu lindern und
  • langfristig die Entzündungsaktivität zu senken.

Während des Gichtanfalls werden antirheumatische, schmerzstillende Entzündungshemmer, wie Diclofenac oder Glukokortikoide, eingesetzt. Zusätzlich hilft eine temporäre Ruhestellung des Gelenks. Im Anschluss wird eine medikamentöse Therapie zur Senkung des Harnsäurespiegels verordnet.

Tipps für den Alltag
Die Gicht ist heute fast immer heilbar. Voraussetzung ist, dass die Therapie und eine ausgewogene und fleischarme Ernährung eingehalten wird.

Spezialsprechstunde

Zeiten
Montag - Donnerstag
07:30 - 10:00 Uhr und 14:00 - 15:30 Uhr

Freitag
07:30 - 11:00 Uhr

Internistisches Zentrum
Erdgeschoss, Bauteil C
Ulmenweg 18
91054 Erlangen

Kontakt für Terminvergabe
Terminvergabe nur nach Absprache

Termine erfolgen ausschließlich nach telefonischer Vereinbarung:

Telefon: 09131 85-34742
Fax: 09131 85-36448

oder per E-Mail an m3hsa(at)uk-erlangen.de

Weitere Informationen